7 Fragen an

7 Fragen an… Norbert Fuhrmann

Veröffentlicht
Norbert Fuhrmann: Unser Mann für Recht, Ordnung und Finanzen.
Hallo, dich kennen wir schon aus dem Anomalia-Team, aber möchtest du dich dennoch kurz vorstellen? 

Mein Name ist Norbert und ich bin Jahrgang 1966. Ich bin verheiratet, habe 2 Kinder und wohne in Wiesbaden.

Du bist bei „Anomalia“ vor allem für das Thema Finanzen und Recht zuständig, ist das nicht ein sehr trockenes Pflaster? 

Naja, trocken vielleicht, aber auch interessant. Ab und zu muss ich auf die Spaßbremse treten, wenn die anderen aus dem Team schöne Ideen haben, die sich aber nicht finanzieren lassen. Auch wollen wir ja bei den Aufnahmen keine rechtlichen Probleme bekommen – also ist das schon wichtig und notwendig.

Neben der Faszination für Zahlen ist natürlich auch das gesprochene Wort eine deiner Leidenschaften, woher kommt diese Begeisterung? 

Nach einer sehr langen Zeit bei einem Arbeitgeber hat dieser sich leider von mir getrennt. Dadurch hatte ich Zeit, mir einige Gedanken zu machen. So bin ich zu erst an die Komparserie gekommen. Und in dieser Zeit kam dann auch der Gedanke: Ich könnte ja auch etwas mit meiner Sprache anfangen. Die, wie wahrscheinlich jeder von sich denkt, gut und hochdeutsch ist – weit gefehlt, wie sich dann in den Kursen herausgestellt hat. Trotzdem habe ich weiter gemacht und viel Erfahrungen sammeln können, die ich dann in meinem aktuellen Beruf und bei Anomalia einsetzen kann.

Wie gerade erwähnt, bist du unter anderem auch als Komparse in Filmen und Serien unterwegs und hast hier mit Sicherheit schon einiges erlebt – gibt es ein Highlight, von dem du uns berichten kannst? 

Ich finde es immer sehr schön an Drehorte zu kommen, die man sonst nicht so ohne weiteres besuchen kann. Und interessant ist auch, wie viel Aufwand hinter einer Produktion steckt. Eine schöne Begegnung war, als ich im Fitnessstudio angesprochen wurde, ob ich Anwalt wäre. Die Dame hatte mich abends zuvor als beisitzenden Richter in „Der Staatsanwalt“ gesehen.
Ich durfte auch mal mit Horst Sachtleben – der deutschen Synchronstimme von Peter Falk (Inspektor Columbo) drehen. Das war sehr interessant.

Gibt es eine Rolle, die du gerne einmal sprechen oder spielen möchtest? 

Fällt mir aktuell keine ein.

Dein Hörspiel-Held aus der Kindheit 

Ich habe damals auf MC die Karl May.Serien gehört. Und ich habe immer noch die WDR-Hörspielserie „Herr der Ringe“ – auch auf MC.

Berühmte letzte Worte…

Da gibt es einige. Am Besten gefällt mir: Scotty, beam me up. There is no intelligent life on this planet!